Interboot legt ab in die Welt des Wassersports

13.07.2017 | Internationale Wassersport-Ausstellung vom 23. September bis 1. Oktober 2017 – 461 Aussteller präsentieren breites Spektrum

„Anker lichten und volle Fahrt voraus“ heißt es wieder im Spätsommer auf der Interboot. 461 Aussteller aus 21 Nationen zeigen in Friedrichshafen vom 23. September bis 1. Oktober alles rund um den Wassersport. Spannende Momente auf und im kühlen Nass verspricht die 56. Auflage der internationalen Wassersport-Ausstellung. Vom Surfbrett bis zum Familienkreuzer, vom Kanu bis zum Daysailor – die acht Messehallen, der Messe-See sowie der Interboot-Hafen setzen das ganze Spektrum des Wassersports in Szene. „Wir bieten den Besuchern vielfältige Präsentations-, Ausstellungs- und Testmöglichkeiten an und wollen damit zum Mitmachen animieren. Dafür ist beispielsweise unser Interboot-Hafen mit 100 Liegeplätzen absolut prädestiniert”, betont Messegeschäftsführer Klaus Wellmann. Spritziges Vergnügen im nassen Element und keinen trockenen fachlichen Input verspricht das Show- und Aktivprogramm. Premiere feiert die Initiative „Dein Job – Dein Moment”, bei der Berufsbilder im Wassersport vorgestellt werden. Ebenfalls neu ist die Hovercraft-Show auf dem Messe-See.


„Wir halten den im vergangenen Jahr eingeschlagenen Kurs und setzen weitere fachliche Schwerpunkte. Die Förderung des Wassersport-Nachwuchses liegt uns sehr am Herzen, deshalb haben wir zusätzlich die Berufsorientierungsinitiative ‚Dein Job – Dein Moment‘ ins Leben gerufen“, erklärt Projektleiter Dirk Kreidenweiß. Fachlich orientierte Themeninseln präsentieren einen Überblick über Trends und aktuelle Fragen im Wassersport: Alternative Antriebskonzepte- und nachhaltiger Materialeinsatz beim Bootsbau werden dabei in den Fokus gerückt. Hierfür wird in der Halle B2 eine Produktschau inszeniert, die die zukünftigen Entwicklungen zeigt. Hoch im Kurs steht nach wie vor das Thema Foiling. Diesem widmet sich eine Sammlung von Exponaten in Halle A1: Vom Einrumpf-Foiler bis hin zum „fliegenden“ Katamaran – wer sich fürs Segeln schneller als der Wind interessiert, wird hier fündig. Weiter ausgebaut wird zudem das Segel- und Reisekompetenzcenter mit noch mehr Themenvielfalt vom Blauwassersegeln bis hin zum Motorboot-Cruisen.


Wenn die Welle ruft: Trendsport- und Boardbereich macht Lust auf Meer
Surfen, Kiten, Boarden und Wellenreiten stehen in der Board- und Trendsporthalle B1 auf dem Programm. Dem aktuellen Foiling-Hype bei den Kitern wird eine spezielle Area gewidmet, wo die aktuellen technischen Innovationen sowie die modernsten Boards zu sehen sind. Für Beach-Feeling sorgen nicht nur zahlreiche Funsport-Ausrüster, auch die Interboot Surf-Days mit stehender Welle und Chill-Out Lounge erinnern an den letzten Strandurlaub. Das fünf Meter breite Becken verspricht per Knopfdruck perfekte Bedingungen fürs Wellenreiten. Hier können Anfänger und Fortgeschrittene ihr Können auf dem Brett testen und verbessern. Um sich aufs Board zu schwingen, ist keine Anmeldung nötig. Wer aber Warteschlangen vermeiden möchte, kann sich einen Slot für bis zu fünf Personen online reservieren. Neoprenanzüge und verschiedene Boards werden vor Ort gestellt, es können keine mitgebrachten Exemplare verwendet werden.

Shopping und Clubbing stehen am Donnerstag, 28. September, auf dem Programm, wenn die Aussteller aus Halle B1 beim Sunset Shopping bis 21 Uhr neben coolen Beats auch coole Angebote für das Messepublikum bereithalten.


Wassersportrevier Messe-See: Wakeboard, SUP, Kanu und Schnuppersegeln
Echte Wassersport-Momente erlebt man nur beim Ausprobieren. Auf dem Messe-See ist das kein Problem. Dort kann täglich gepaddelt, gesegelt und Wakeboard gefahren werden. Stand-Up Paddling (SUP) wird immer beliebter. Auf dem Messe-See liegen Boards und Paddel bereit, um von Anfängern und Fortgeschrittenen getestet zu werden. Im Sitzen paddeln die Besucher, die sich ein Kanu als Wassersportgefährt ausgesucht haben. Das integrative Mini 12er-Segeln bietet kleinen Messebesuchern die Gelegenheit, das Steuerruder der unkenter- und unsinkbaren Boote selbst in die Hand zu nehmen.
Sportliche Highlights auf dem Messe See: Hovercraft Show und Team up with a Pro
Erstmals auf der Interboot gib die Hovercraft-Show Gas. Mit Power schweben die Luftkissenboote des Formula 1 Racing Teams am ersten Interboot-Wochenende über den Messe-See. Die mehrfachen Europa- und Weltmeister heizen mit Speed über Land sowie Wasser und ziehen die Zuschauer mit wilden Manövern in ihren Bann.


Bereits zum dritten Mal geben sich beim Wakeboard-Contest „Team up with a Pro“ Hobby-Boarder die Hantel in die Hand. Vor den drei Coaches und Stars der Szene Nadine Härtinger, Tobias Dammith und Bene Tremmel können Nachwuchssportler am Freitag, 29. September bei der „Team Selection“ ihr Talent unter Beweis stellen. Wer sich durchsetzen kann, trainiert am Samstag mit dem jeweiligen Coach und erhält wertvolle Tipps. Am Sonntag messen sich die drei Teams miteinander und werden von einer Fachjury bewertet. Die beste Mannschaft gewinnt eine Wakeboardreise nach Treviso ans Cable7 in Italien. Der Wettbewerb wird moderiert von Clint Liddy, der Stimme des Wakeboard-Sports.


Interboot-Hafen und Bodensee: Glitzerndes Wasser trifft auf polierte Planken
Maritimes Flair verströmt der Interboot-Hafen, wo rund 100 Boote ankern und für Testfahrten mit potenziellen Kunden bereit stehen. Vom 30 Fuß Segelboot über E-Boote bis hin zum klassischen Mahagoni-Motorboot bleibt hier kein Wunsch offen. Apropos Mahagoni: edles Holz gibt es auch auf dem Oldtimersteg zu sehen. Die klassischen Boote der Oldtimer Schiffer Bodensee (OSB) erinnern im Interboot-Hafen an Bootsbaukunst früherer Zeiten und sind bei der vom Segel- und Motorclub Friedrichshafen durchgeführten Oldtimer Regatta am 24. September auch in voller Fahrt zu bewundern.


Weibliche Wassersport-Fans können sich beim Motorboot-Training für Frauen, das in Kooperation mit der Zeitschrift Boote veranstaltet wird, mit dem Steuer und dem Gefühl auf dem Wasser vertraut machen. Erfahrene Skipperinnen geben eine Einweisung an Bord und stechen mit den Neulingen in See. Urlaubs-Atmosphäre garantiert der Interboot-Hafen auch beim gemütlichen Sundowner nach Messeschluss.
Apropos Sonnenuntergang: Entspannt geht es beim Sunset-Sailing im Interboot Hafen zu. Wer nicht auf den Wind angewiesen sein möchte, fährt alternativ zum Sunset-Cruising mit dem Motorboot raus. Die Fahrten in den Sonnenuntergang finden jeweils an den Wochenenden und am Freitag statt. Die Anmeldung erfolgt über das Interboot Academy Programm.


Am ersten Messewochenende wird in sechs Kategorien um die internationale Interboot-Trophy gesegelt. Die vom Württembergischen Yachtclub organisierte Veranstaltung lockt seit dreizehn Jahren passionierte Segler nach Friedrichshafen.


Den Wassersport entdecken: Start Boating
„Ab aufs Wasser“ heißt es bei der Kampagne Start Boating, die auch auf der Interboot Station macht. Im Hafen finden Wassersport-Fans Motor- und Segelboote in verschiedenen Größen zum Testen und Spaß haben. Ob stilvoll an Bord einer Segelyacht, sportlich in Aktion auf schnellen Sportbooten und Segeljollen oder gemütlich unterwegs mit Motoryacht oder Hausboot, die Möglichkeiten, sich auf Wasser zu begeben, sind vielfältig.


Start Boating wird auf der internationalen Wassersport-Ausstellung mit einem Informationsstand im Foyer West vertreten sein. Zudem stehen im Hafen neun Motorboote und zwei Segelyachten für kostenlose Probefahrten am zweiten Interboot-Wochenende von Freitag bis Sonntag zur Verfügung. Fast alle Plätze sind schon ausgebucht, Anmeldung für die Restplätze unter www.start-boating.de.


Von der Ferne träumen im Segel- und Reisekompetenzcenter
Der neue Name ist Programm: Das Segel- und Reisekompetenzcenter ist nicht nur der Treffpunkt von ambitionierten Speed-Seglern, Foilern und Multi Hull Besitzern, sondern liefert auch Informationen rund um Segel- und Motorbootreisen. Im Vortragsprogramm kommen sowohl Fans von Masten, Vorschot und Spinacker als auch Liebhaber von Gashebel und Geschwindigkeit voll auf ihre Kosten. Neben zahlreichen bildgewaltigen Präsentationen rund ums Reisen auf dem Wasser, stellen beim Reisemarkt Ansprechpartner von Reiseanbietern, Urlaubsländern und Regionen darunter Kuba und die British Virgin Islands die schönsten Reiseziele für Wassersportler vor. Eine kompetente und unabhängige Charterberatung für Motorboot- und Segeltörns bieten die Experten Jürgen Straßburger und Michael Amme.


Interboot Academy: Informationen und Workshops von Profis für Profis
Die internationale Wassersport-Ausstellung holt hochkarätige Workshops und Seminare an den Bodensee. Bei der Interboot-Academy wird eine Fülle von Informationen geboten: Über das Weltumsegeln und was dafür wichtig ist, informiert Bobby Schenk bei seinem Blauwasserseminar. Die 150 Plätze des Vortrages sind bereits ausgebucht. Die Weltumseglerin Mareike Guhr berichtet von den zwei schönsten und exotischsten Jahren ihrer Reise - den traumhaften Inseln im pazifischen Ozean, ihrem Lieblings-Segelrevier. In ihren Vorträgen und Workshops spricht sie besonders das weibliche Publikum an und ermuntert sie, das Ruder selbst in die Hand zu nehmen. UKW sowie Radio- und Plotter-Kurse bietet Peter G. Boot, ehemaliges Mitglieder der Royal Marine, an und sorgt so für mehr Sicherheit auf See. Weitere Seminare und die Anmeldung gibt es unter www.interboot.de/academy.


Interboot Action Days: Schnuppertage für junge Wassersportfans
Über den Bodensee schippern oder eine Segelyacht steuern, das bieten die Interboot Action Days. Zum dritten Mal findet die Veranstaltung am Samstag, 30. September und Sonntag, 1. Oktober statt. Hier können Jugendliche von 12 bis 16 Jahren Action beim Segeln, Motorboot fahren, Wakeboarden oder Stand-Up Paddling erleben und auf Tauchgang gehen. „Die Nachwuchsförderung, der Spaß für Kinder sowie das Erleben des Wassersports mit allen Sinnen stehen für uns bei diesem Programmpunkt der Messe im Mittelpunkt“, sagt Projektleiter Dirk Kreidenweiß. Karten und weitere Informationen gibt es unter: www.interboot.de


Treffpunkt der nautischen Schweiz – Suisse@Interboot
Eine feste Größe der internationalen Wassersport-Ausstellung ist die in Schweizer Fahnen gehüllte Halle A4. Unter dem Titel Suisse@Interboot präsentiert sich eine stabile Zahl an Ausstellern aus der Alpenregion. Der Interboot-Donnerstag steht ganz im Zeichen der Eidgenossen und bietet spezielle Aktionen, zum Beispiel erhalten alle Besucherinnen aus der Schweiz an diesem Tag freien Eintritt.


Bootsbaukunst und klassische Schiffe
Auf einem großen Gemeinschaftsstand präsentiert sich der Verband der Bodenseewerften. Hier können sich die Besucher bei den Bootsbau-Experten informieren und die Schönheit maritimer Klassiker bewundern. Auf der Vortragsbühne finden täglich Fachvorträge von Profis aus der Branche rund ums schwimmende Hobby statt.


Maritime Mode: Die Fashion-Meile auf der Interboot
Auch die 56. Interboot zeigt nicht nur Boote, sondern auch eine Vielfalt an Bekleidung und Accessoires für Aktivitäten im oder am Wasser. Die mehrmals täglich stattfindende Modenschau in Halle A2 verschafft den Besuchern einen Überblick der aktuellen Trends. Dort können die Kleidungsstücke auch anprobiert und gekauft werden.


InterDive: Untertauchen in eine andere Welt
Zum fünften Mal können Tauchbegeisterte auf der InterDive in die Unterwasserwelt eintauchen. Die teilweise parallel zur Interboot stattfindende Gastveranstaltung startet am Donnerstag, 21. und endet Sonntag, 24. September. Die Besucher erwartet ein breites Spektrum rund ums Tauchen, Schnorcheln bis hin zum Reiseerlebnis, dabei präsentieren die Aussteller aktuelle Trends und Produktneuheiten. Weitere Informationen unter: www.interdive.de
 

Teilen Sie uns
Newsletteranmeldung
Kontakt
Besucher-Service
Neue Messe 1
88046 Friedrichshafen
Deutschland
Telefon

+49 7541 708-405

+49 7541 708-404
Telefax+49 7541 708-110

E-Mail-Anfrage