Presseberichte

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen auf einen Blick.

Wassersportbranche steuert mit konstantem Kurs und blickt positiv in die Zukunft

23.09.2014 - Deutscher Wassersportmarkt 2014 voraussichtlich knapp über dem Vorjahresergebnis mit 1,75 Mrd. Euro - Wetter beeinflusst Verkäufe

Friedrichshafen - Beständige Großwetterlage auf dem Wassersportmarkt: "Die Branche ist mit Schwung in die Saison 2014 gestartet, allerdings ist das Bootsgeschäft zur Jahresmitte unter anderem wegen des mäßigen Sommers mehr oder weniger gut gelaufen. Es war aber aufgrund der Geschäftsabschlüsse im Frühjahr zufriedenstellend. Insgesamt sehen wir einen leicht positiven Trend für die Zukunft", berichtet Patric Polch, Vizepräsident des Bundesverbands Wassersportwirtschaft. Der Verband erwartet einen Gesamtumsatz an maritimen Gütern und Dienstleistungen knapp über dem Vorjahresergebnis mit 1,75 Mrd. Euro. Immer eine Hand breit Wasser unter dem Kiel hat auch die Interboot, die noch bis Sonntag, 28. September mit einer konstanten Brise im Rücken und 491 Ausstellern an Bord unterwegs ist.

Auch der Ausrüstungsbereich sowie die Refit- und Serviceunternehmen stellen, laut Umfrage des Bundesverbands Wassersportwirtschaft, eine konstante Entwicklung der Geschäfte auf Vorjahresniveau fest. "Rund 73 Prozent der Befragten Unternehmen schätzen die Geschäftslage als gleich gut oder besser im Vergleich zum Vorjahr ein", ergänzt Patric Polch.

Die "Wetterfühligkeit" der Branche fällt auch am Bodensee ins Gewicht: Clemens Meichle, Geschäftsführer des Verbandes der Bodenseewerften in Baden-Württemberg und Geschäftsführer von Ultramarin Meichle + Mohr Marina stellt fest: "Noch im Frühjahr schauten viele der über 30 Unternehmen im Verband optimistisch in die Zukunft. In den Häfen konnten wir nicht schnell genug die Boote ins Wasser bekommen." Allerdings sei die Nachfrage nach anhaltend schlechtem Wetter im Sommer eingebrochen. Die Aussichten für das Jahr 2015 sieht Clemens Meichle vorsichtig positiv: "Das Niveau am Bodensee ist seit Jahren sehr konstant mit minimalen Ausschlägen nach oben oder nach unten."

"Kurs halten", galt auch am anderen Bodensee-Ufer in der Schweiz: "Der verregnete Sommer führte in der Hauptsaison zu eher geringeren Verkaufszahlen, allerdings zeigt die Halbjahresbilanz, dass eine Zunahme der Verkäufe bei Segelbooten und Außenbordmotoren festzustellen ist", erklärt David Clavadetscher, Geschäftsführer des Schweizerischen Bootbauer-Verbandes. Insgesamt verzeichnet der Verband 99 544 immatrikulierte Boote in der Schweiz, daraus erwartet David Clavadetscher eine ähnlich gute Auslastung der Dienstleistungsbetriebe wie im Vorjahr.

"Die Interboot als Neuheiten- sowie Premierenmesse und erste Veranstaltung der Saison bietet der Branche eine Plattform, ihre Innovationen vorzustellen. Wir verstehen uns als Botschafter des Wassersports und wollen immer wieder neu für die Faszination in und auf dem kühlen Nass begeistern", betont Messechef Klaus Wellmann.

Die Interboot ist noch bis Sonntag, 28. September 2014 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet; der Interboot-Hafen täglich bis 19 Uhr. Kostenlose Bus-Shuttles bringen die Besucher vom Bahnhof, Fährhafen, Messe-Hafen und den Parkplätzen zur Messe und zurück. Die Tageskarte kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Die Familienkarte ist für 25 Euro erhältlich. Kinder zwischen sechs und 14 Jahre bezahlen 5 Euro.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.interboot.de.

Hinweis an die Redaktionen: Zeichen (mit Leerzeichen): 3425

Kompletter Artikel zum Download

Download rtf (107KB)
Download PDF (119KB)


Besuchen Sie das Pressezentrum
Zum Pressezentrum
Highlights zur INTERBOOT
Mediathek
Teilen Sie uns
Newsletteranmeldung
Journalisten-Service
Messe Friedrichshafen
Kommunikation

Neue Messe 1
88046 Friedrichshafen
Deutschland
Telefon

+49 7541 708-307

Telefax+49 7541 708-331

E-Mail-Anfrage
Messe Friedrichshafen
Wolfgang Köhle
Leiter Kommunikation, Pressesprecher, Mitglied der Geschäftsleitung

Neue Messe 1
88046 Friedrichshafen
Deutschland
Telefon

+49 7541 708-309

Telefax+49 7541 708-2309

E-Mail-Anfrage